Proxmox: ungenutzte Kernel entfernen

Heute nur ein Kurztipp zum Sonntag!

Jeder Admin kennt das: man nutzt seinen Proxmox-Server schon ein paar Monate und es sammeln sich immer mehr ungenutzte Kernelversionen an… möchte man diese nun entfernen, kann man das natürlich händisch mit dpkg, apt oder aptitude machen – einfacher ist es aber mit pvekclean!

pvekclean ist ein kleines Skript von Jordan Hillis, das man gratis bei Github bekommt. Die Installation ist sehr simpel:

Fertig!

Beim ersten Start fragt das Skript, ob es sich zum einfacheren Aufruf in den Ordner /usr/local/sbin kopieren darf; kann man halten wie man möchte, ich finde es ganz angenehm. Hat man die Nachfrage bestätigt, kann man das Script ganz einfach via

aufrufen. Die Ausgabe bei mir sah so aus:

Natürlich sollte man, bevor man die Abfrage zum endgültigen Löschen bestätigt, sicher sein, dass der aktuelle Kernel nicht entfernt wird. Führt man das Skript nun in regelmäßigen Abständen aus, bleibt die Kernelliste auf dem Server immer schön sauber!

Zabbix: Fehler nach Upgrade auf 4.2

Fehler im Zabbix-Frontend

„The frontend does not match Zabbix database. Current database version (mandatory/optional): 4010005/4010005. Required mandatory version: 40200000. Contact your system administrator.“

Diese nette Fehlermeldung hat mich heute nach dem Upgrade meines Zabbix Server auf Version 4.2 begrüßt.

Im Log des Servers habe ich dann den entscheidenden Hinweis gefunden, wieso das automatische Upgrade der Datenbank nicht funktioniert hatte:

[Z3005] query failed: [1071] Specified key was too long; max key length is 767 bytes [create unique index lld_macro_path_1 on lld_macro_path (itemid,lld_macro)]

Letzten Endes hatte ich offenbar beim damaligen Erstellen der Datenbank für Zabbix nicht gut genug aufgepasst und das Charset/die Kollation falsch gesetzt. Sollte euch das auch passiert sein: keine Panik!

Ihr könnt die Datenbank mit zwei einfachen Befehlen auf die empfohlenen Optionen utf8/utf8_bin umstellen, vorher sollte natürlich unbedingt ein Backup der Datenbank stattfinden!

Wurden die Befehle korrekt ausgeführt, könnt ihr den Zabbix Server neugestartet werden und das Log sollte nun das korrekt gelaufene Datenbank-Upgrade ausspucken – und das Frontend wieder erreichbar sein.

Hetzner und Proxmox: IPv6 mit Router-VM nutzen

Nachdem meine Anleitung zur Einrichtung einer pfSense-Router-VM bei Hetzner so gut angekommen ist, möchte ich heute erläutern, wie man mit dieser VM auch das von Hetzner zugewiesene IPv6 nutzen kann.

Vorwort

Ich habe inzwischen dem pfSense-Projekt den Rücken gekehrt und bin voll auf OPNSense umgestiegen. Die Gründe hierfür sind vielfältig, in erster Linie gefällt mir aber das Interface der OPNSense einfach viel besser. Ob man nun aber eine pfSense- oder eine OPNSense-VM nutzt, dürfte völlig unerheblich sein – einzig die Menüpunkte könnten an unterschiedlichen Orten zu finden sein.

Weiterlesen…Hetzner und Proxmox: IPv6 mit Router-VM nutzen

PHP 7.2 unter Debian 9

PHP wurde Ende letzten Jahres in Version 7.2 veröffentlicht und hat damit einen weiteren Meilenstein hinter sich gebracht. Wer jetzt schon die neuen Funktionen nutzen oder einfach nur aktuell sein will, kann PHP 7.2 unter Debian Stretch ganz einfach nachinstallieren.

Ondřej Surý stellt die aktuellsten Pakete in einem Repository zur Verfügung – man muss also zum Glück nicht selbst kompilieren. Um die Pakete zu nutzen, reichen folgende Schritte aus:

Vor dem eigentlichen Upgrade kann man sich kurz die aktuell installierten PHP-Pakete anschauen (z.B. mit dpkg -l | grep php) und die entsprechenden Pakete mit vorangestelltem php7.2 installieren. Beispiel gefällig?

Diese Paketliste ist mit Sicherheit nicht für alle Systeme gültig, daher gilt wie immer: erst denken, dann abschreiben! Ich habe danach die alten php7.0-Pakete mit apt entfernt.